Die Hochschule Biberach HBC ist eine Hochschule für angewandte Wissenschaften in den thematischen Schwerpunkten Bauwesen, Energie, Biotechnologie und Betriebswirtschaft.

2.500 Studierende studieren in vier Fakultäten und 16 Studiengängen an zwei verschiedenen Standorten.

Biberach ist eine lebendige große Kreisstadt in Oberschwaben. Gelegen im Dreieck Stuttgart-München-Bodensee ist Biberach Standort weltweit tätiger Unternehmen und bietet gleichzeitig ein attraktives Freizeitangebot.

 

An der Hochschule Biberach ist zum 01.09.2021 eine

W2-Professur

„Zirkulärwirtschaft/Bioökonomie“
in Teilzeit mit 50 v. H.

in der Fakultät Bauingenieurwesen und Projektmanagement zu besetzen.

Die Hochschule Biberach verfolgt die Strategie, Grundprinzipien der Bioökonomie in die Lehre und Forschung aller Studiengänge zu integrieren. Im Bauingenieurwesen betrifft das unter anderem den Umgang mit Rohstoffen und natürlichen Ressourcen. Zukünftig wird ressourcen‐ und energieschonendes Bauen eine zentrale Rolle spielen. Baustoffe und Bauwerke werden ganzheitlich im Sinne des Stoffkreislaufs bzw. des Life‐Cycle‐Ansatzes betrachtet werden. Auch der Boden als Ressource und Baugrund wird als begrenztes Gut weiter an Bedeutung gewinnen, wobei auf eine enge interdisziplinäre Abstimmung mit der Ingenieurgeologie, der Geotechnik und der Grundwasserwirtschaft Wert gelegt wird.

Die Professuren der Hochschule beinhalten grundsätzlich die Übernahme von Grundlagenfächern, von englischsprachigen Lehrveranstaltungen und die Mitarbeit in Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie die aktive Beteiligung an den Aufgaben der Selbstverwaltung der Hochschule.

Einstellungsvoraussetzungen

  • ein fachlich der Stelle entsprechendes, abgeschlossenes Hochschulstudium,
  • pädagogische Eignung, die in der Regel durch Erfahrungen in Lehre oder Ausbildung nachzuweisen ist,
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird,
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen.

Die/der Bewerber/in hat die Dienstaufgaben eines Hochschullehrers gemäß § 46 LHG zu erfüllen.

Im Falle einer erstmaligen Berufung erfolgt die Einstellung nach § 50 Abs. 1 LHG in der Regel zunächst in einem auf drei Jahre befristeten Angestelltenverhältnis auf Probe als Professor/in mit einem Beschäftigungsumfang von 50 v. H. Bei erwiesener Eignung und Fortbestehen der weiteren vorgeschriebenen Voraussetzungen ist danach die unberistete Übernahme als Professor/in im Angestelltenverhältnis beabsichtigt. In begründeten Ausnahmefällen ist eine unmittelbare Beschäftigung in einem unbefristeten Angestelltenverhältnis mit einem Beschäftigungsumfang von 50 v. H. möglich.

Bewerber/innen mit einer Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung vorrangig berufen.

Die Hochschule Biberach strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und begrüßt daher besonders Bewerbungen qualifizierter Frauen. Diese können sich mit unserer Gleichstellungsbeauftragten in Verbindung setzen.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung über unser Online-Stellenportal unter www.hochschule-biberach.de/karriere bis 10.01.2021. Wir weisen Sie darauf hin, dass Ihre Daten im Rahmen des Bewerbungsprozesses nach § 15 LDSG verarbeitet werden.

 

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung